Befall Meldung Aus Zurich (CH)

From: Jake R.

3 times we sprayed with Calypso this year…  To care for 25M of Box Trees is not cheap and maybe we let the caterpillars win next year… heartbroken and depressed.
Sorry, Google Translation…

3 mal wir mit Calypso versprüht dieses Jahr … Um 25M der Box Bäume kümmern ist nicht billig, und vielleicht lassen wir die Raupen im nächsten Jahr gewinnen … untröstlich und depressiv.

Schweiz
8001
Zurich

Buchsbaumzünsler Befall Trebur (D)

Von: Anja
Habe heute Befall mit Buchbaumzünsler im gesamten Garten bemerkt: Im Inneren der Formschnittbäumchen und Einfassungshecken hat sich das Mistvieh unbemerkt breitgemacht. Bekampfungsmaßnahmen: Radikaler Rückschnitt der am schlimmsten befallenen Pflanzen incl. Verbrennen des Schnittguts und anschließende Spirtung mit Celaflor (hochprozentig: 20 ml pro Liter Wasser). Beim Inspektionsrundgang heute abend habe ich die ersten toten bzw. verendenden Raupen gefunden. Werde Spritzung noch mindestens 2x wiederholen (obwohl ich Gift im Garten hasse) und im kommenden Frühjahr direkt nach dem Schnitt prophylaktisch nochmal spritzen. Außerdem werde ich die Nachbarn daraufhinweisen, dass sie ihren Buchs ebenfalls kontrollieren sollen – sonst ist die ganze Bekämpfung vergeblich, weil der Befall immer wieder aus den Nachbargärten kommt.
Deutschland
65468
Trebur

Buchsbaumzünsler Befall Österreich

Buchsbaumzünsler

Entdeckt wurden am 10.5.2013 in einer Buchsbaumhecke im Weingebirge in Rechnitz insgesamt 6 Stk Raupen.
Nach Nachfrage beim örtlichen Lagerhaus wurde mit dem Mittel ”Calypso” der Buchs gespritzt. Die Spritzung ist nach 10 bis 14 Tagen zu wiederholen (wegen eventuell neu schlüpfender Raupen). Danach darf in diesem Jahr nicht mehr gespritzt werden.
Österreich
7471
Rechnitz

Abflämmen gegen den Zünsler

Abflämmen gegen den Zünsler (damit er seinen Namen zurecht trägt)

Nach 2x Spritzen im September und Oktober 2012, sowie absammeln und entsorgung der komplett abgenagten Buchskugeln (2x 80 cm), sind jetzt nach den ersten Sonnenstrahlen und dem langen Winter schon wieder die ersten Blattrippen von den grünen Nagern abgefressen. Einige Kokons wurde heute (25. April 2013) abgesammelt. Bei knappen 20 Metern Formschnitt-Hecke aber absolut nicht durchführbar. Da braucht man ja Tage. Da ich nicht weiter spritzen will, Gemüse steht nur wenige Meter daneben, habe ich gezielt heute mit dem Abflämmen des abgefressenen Materials begonnen. Den jungen Trieben machte das nichts aus. Ich hoffe mal, dass diese Vorgehensweise – von der Natur abgeschaut – zumindest die abgefressenen Blätter entfernt und die Kokons gleich dazu. Die Alternative, einfach Koniferen zu pflanzen und in den Formschnitt zu bringen, ist auch nicht viel besser, da viele Koniferenbäumchen gerne rote Blätter bekommen und auch absterben. Wenn alles nichts hilft, einfa ch Buchs aus Plastik in den Garten stellen.

Ein Frustrierter Hobbygärtner aus
76316 Malsch
Nordschwarzwald/Deutschland